Im digitalen Panoptikum – von Byung-Chul Han

„Vertrauen macht Beziehungen zu anderen Menschen auch ohne genauere Kenntnisse über diese möglich. Die digitale Vernetzung erleichtert die Informationsbeschaffung dermaßen, dass Vertrauen als soziale Praxis immer unbedeutender wird“

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-124276508.html

 

The Terror of Positivity

„The freedom of dislimitation and disinhibition spawns obscenity. A world without narration, rituals or scenes is obscene. A world that no longer needs a scenography is pornographic“

An interview with philosopher ByungChul Han

http://www.springerin.at/dyn/heft_text.php?textid=2533&lang=en